Aktuelle Meldungen

EU-Rechnungshof warnt vor Cyberrisiken vor Europawahl

Kurz vor der Europawahl ruft der Europäische Rechnungshof die EU-Länder dazu auf, gemeinsam gegen Cyberangriffe vorzugehen. Zurzeit würden alle 28 Staaten einzeln gegen Hackerangriffe auf ihre IT-Systeme, die beispielsweise zum Verlust sensibler Daten oder Betriebsunterbrechungen führen können, vorgehen. Das sei eine Schwachstelle und erleichtere Hackern die Arbeit, sagte Rechnungshofprüfer Baudilio Tomé Muguruza am Dienstag in Brüssel.

Europäischer Verteidigungsfonds auf Kurs: 525 Millionen Euro für Eurodrohne und andere gemeinsame Forschungs- und Industrieprojekte

Die Kommission hat heute (Dienstag) Arbeitsprogramme zur Kofinanzierung gemeinsamer Industrieprojekte im Verteidigungsbereich im Wert von bis zu 500 Millionen Euro für den Zeitraum 2019-2020 angenommen. „Gemeinsame Projekte konkretisieren sich. Die Europäische Verteidigung ist zu einer Realität geworden“, sagte Kommissionsvizepräsident Jyrki Katainen. Weitere 25 Millionen Euro sind für die Unterstützung von Kooperationsprojekten im Bereich Verteidigungsforschung im Jahr 2019 vorgesehen. Die Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen wurden ebenfalls heute veröffentlicht.

Zyklon „Idai“: EU stellt Nothilfe für Mosambik, Malawi und Simbabwe bereit

Vor dem Hintergrund der enormen Zerstörungen durch den tropischen Wirbelstrum „Idai“ hat die EU-Kommission heute (Dienstag) Soforthilfe in Höhe von 3,5 Millionen Euro für die betroffen Staaten Mosambik, Malawi und Simbabwe bereitgestellt. Die Mittel dienen der logistischen Unterstützung der betroffenen Menschen mit Notunterkünften, Hygieneartikeln, Sanitäranlagen und Gesundheitsversorgung.

EU will Förderung innovativer Produkte forcieren

Schneller von der originellen Idee zum Hightech-Produkt: Ein neuer Europäischer Innovationsrat und mehr als zwei Milliarden Euro EU-Fördermittel bis 2020 sollen Firmen helfen, ihre Innovationen auf den Markt zu bringen. EU-Forschungskommissar Carlos Moedas stellte am Montag in Brüssel Pläne zum Ausbau der Initiative vor, die bereits in einer Pilotphase läuft.

Saubere Mobilität: Kommission übergibt Fahrplan für saubere Fahrzeuge

Die Kommission hat heute, vertreten durch Industriekommissarin Elżbieta Bieńkowska, einen Fahrplan für saubere Fahrzeuge an den rumänischen Ratsvorsitz übergeben. Gemeinsam mit nationalen Experten hat die Kommission in dem Fahrplan Maßnahmen vorgeschlagen, welche die Kommission, die Mitgliedstaaten und die Industrie ergreifen sollten, um eine vollständige Umstellung auf saubere Autos zu erreichen.